schauraum7

Thomas Gutscher — Reconstruct

„Reconstruct“ - wieder aufbauen. In dieser malerischen Arbeit wurden Formen und Gebäude vor allem aus dem Bereich der industriellen Architektur in ihre Einzelteile zerlegt und zu neuen, abstrusen Gebilden zusammengesetzt. Dabei treffen verschiedene fotorealistisch ausgearbeitete Elemente mit unterschiedlichen Perspektiven aufeinander und werden von auf Flächen und Linien abstrahierten Elementen durchbrochen. So erhalten Einzelteile, die von eher statischer Natur sind, durch ihre neue Anordnung und die fluchtpunktartige Perspektive eine gewisse Dynamik und Spannung.

Das Gefüge der verschieden gestalteten Elemente und die Vermischung der konträren Perspektiven lässt den Eindruck eines höchst komplexen, fast bodenlosen Gebildes entstehen, das eine große Präsenz ausstrahlt und viele Anlässe zum Erkunden, Entdecken, Vorstellen und „Weiterspinnen“ bietet. Trotz oder gerade wegen der Wahl der Motivik, der eher düsteren Farbgebung und der teilweise verwirrenden Zusammensetzung von Einzelelementen geht von den Werken des Projekts „Reconstruct“, wie auch von Industriearchitektur an sich, das Empfinden einer besonderen Ästhetik aus.

  • Art und Umfang Malerei und Dokumentation
  • Abschluss Bachelor (Design Medien Kommunikation)
  • Studienrichtung Grafik
  • Betreut durch Prof. Margareta Hesse
Thomas Gutscher Thomas Gutscher Thomas Gutscher