schauraum7

Sylwana Zybura — Sight of transgression

Unsere soziokulturelle Biografie ist durch archetypisierte Verhaltensmechanismen und visuelle Kodierungen geprägt. In der post-globalen Realität voller lethargischer Standarisierungen und üppigen Informationskanälen streben wir nach einer dynamischen und collagierten De- und Rekonstruktion des menschlichen Körpers, dessen morphologische Existenz sich sukzessiv durch innovative Kommunikationswege auflöst. In meiner Arbeit beschäftige ich mich mit der Neukodierung des Körpers - dem Character Designdas auf dem kollektiven Unbewussten - basiert. Es werden mehrere fiktive Charaktere geschaffen, die irritierende Synergien zwischen Kostümierung, Requisiten, Skulptur und grotesken Performance in einem szenografischen Kontext vereinen. Durch die Interrelation der Bildkomposition, Kadrage, Kameraperspektiven, Handlungsstruktur und Ton werden neue Perzeptionswege eröffnet. Dem Betrachter ist es frei überlassen eine subjektive non-lineare Erzählung aus vielen produktiven Leerstellen zu erschaffen.