schauraum7

Larissa Leich und Jana Reddemann — Mwangwego. Digitalisierung eines afrikanischen Schriftsystems

Schrift gehört neben Sprache zu den wichtigsten Errungenschaften einer Kultur. Dennoch gibt es viele Schriftsysteme, die bis heute nicht als suffizient digitalisierter Schriftsatz existieren. Sich in der eigenen Muttersprache ausdrücken und schriftlich kommunizieren zu können, ist jedoch dringend notwendig für eine intellektuelle Unabhängigkeit und Identität einer jeden Kultur. Vor diesem Hintergrund konstruierte Nolence Mwangwego ein neues Schriftsystem zur Verschriftung aller malawischen Sprachen, welches die speziellen Anforderungen afrikanischer Sprachen berücksichtigt.

Die Digitalisierung von Schriftsystemen ist von herausragender Bedeutung, da eine Schrift ohne einen Computerfont in der heutigen Zeit kaum eine Chance zum Überleben hat. Bedingt durch den großen Rechercheaufwand und die wenigen Abnehmer des fertigen Fonts widerspricht die Digitalisierung von Minderheitsschriftsysteme den ökonomischen Interessen der großen Type Foundries, sodass für solche Schriftsysteme kaum digitale Versionen entstehen.

In unserer Abschlussarbeit untersuchten wir daher das Schriftsystem Mwangwego und erstellten einen Computerfont, bestimmten ein Tastaturlayout und programmierten die Eingabemethode.

  • Art und Umfang
  • Abschluss Bachelor (Design Medien Kommunikation)
  • Studienrichtung Grafik
  • Betreut durch Prof. Sabine an Huef und Stefan Claudius
Larissa Leich und Jana Reddemann Larissa Leich und Jana Reddemann Larissa Leich und Jana Reddemann