schauraum7

Annika Pesch — Companion

Eine Welt ohne Tiere. Märchen ohne sprechende Vierbeiner. Für die meisten Kinder – und viele
Erwachsene – unvorstellbar. Sind Tiere doch Spielgefährten und Familienmitglieder, Therapeuten und
Trostspender zugleich. In ihrer Abschlussarbeit beschäftigt sich Annika Pesch mit kindlichen Fantasien
und tierischen Begleitern. Die emotionale Verbindung zwischen Kindern und Tieren als
entwicklungspsychologisch relevantes Phänomen. Das Tier als enger Verbündeter und Seelenverwandter,
auf den die kindlichen Wünsche und Bedürfnisse projiziert werden können. Dabei interessiert sie sowohl
das Tier als reales Lebewesen als auch die Transformation desselben in einen »Imaginären Gefährten«.

  • Art und Umfang Fotografisches Buch
  • Abschluss Bachelor (Fotografie)
  • Studienrichtung Foto
  • Betreut durch Prof. Caroline Dlugos und Prof. Pamela C. Scorzin M.A.
Annika Pesch Annika Pesch Annika Pesch